Zur vorherigen Seite

Sicherheitstrainings für Unternehmensmitarbeiter und Verantwortliche

Thema 1:

„Wie erkenne ich den Befall von Schadsoftware und wie muss ich reagieren? Sensibilisierung der Unternehmensmitarbeiter.“

 

Bezeichnung des Kurses:

 

"Mitarbeitersensibilisierung"

 

Dauer des Kurses:

 

ca. 4 Stunden, individuelle Fragestellungen bis zu 1 Stunde zusätzlich

 

Anzahl der Teilnehmer:

 

5 – 10 Mitarbeiter Ihres Unternehmens

 

Kosten:

 

720,00 € zzgl. 19% gesetzl. MwSt.

 

Inhalt:

 

Trotz Firewalls, Einschränkung von Onlinediensten und Antivirensoftware ist es oft notwendig die Anwender zu sensibilisieren. Insbesondere der Umgang mit dem Internet und E-Mails ist dauerhaft ein großes Sicherheitsproblem im Unternehmen und sollte entsprechend bewertet werden.
In unserem Unternehmenskurs bieten wir Ihnen die Möglichkeit, grundlegende, einfache und schnelle Informationen zu erhalten, um Angriffe und Malwareinfektionen zu erkennen und Maßnahmen zu ergreifen, diese abzuwehren oder zu löschen.

 

Übersicht der Schulung:

 

  • Kurze Übersicht über Arten von Schadsoftware
  • Falsche Webseiten erkennen
  • E-Mails mit speziellen Inhalten
  • Der Startbereich Ihres Computers
  • AddIns, Dienste und Prozesse kennen und analysieren
  • Löschen von temporären Bereichen
  • Zusätzliche Präventivmaßnahmen am eigenen Arbeitsplatz

 

Thema 2:

 

"Prävention und Aktion in der IT Sicherheit des Unternehmens"

 

Bezeichnung des Kurses:

 

IT Sicherheit – Prävention und Aktion

 

Dauer des Kurses:

 

8 Stunden

 

Anzahl der Teilnehmer:

 

5 – 10 Mitarbeiter und Verantwortliche

 

Kosten:

 

920,00 €

 

Inhalt:

 

Trotz Firewalls, Einschränkung von Onlinediensten und Antivirensoftware ist es oft notwendig die Anwender zu sensibilisieren. Insbesondere der Umgang mit dem Internet und E-Mails ist dauerhaft ein großes Sicherheitsproblem im Unternehmen und sollte entsprechend bewertet werden.
In unserem Unternehmenskurs bieten wir Ihnen die Möglichkeit, grundlegende, einfache und schnelle Informationen zu erhalten, um Angriffe und Malwareinfektionen zu erkennen und Maßnahmen zu ergreifen, diese abzuwehren oder zu löschen.

 

Übersicht der Schulung:

 

  • Erläuterung der wichtigsten datenschutzrechtlichen Vorgaben
  • Allgemeine Maßnahmen und Übersicht für Datensicherheit im Unternehmen
  • Spezielle, dem Unternehmen und Prozessen angepassten Datensicherheitsmaßnahmen
  • Sanktionsmöglichkeiten bei eigenen Mitarbeitern zur Wahrung der IT Sicherheit und des Datenschutzes
  • Sensibilisierung der Mitarbeiter und Managementebene eines Unternehmens
  • Malware in Übersicht
  • Schutzmaßnahmen in Übersich
  • Praktische Erfahrungen im Umgang mit Internet, E-Mail und Co

 

Thema 3:

 

"Datenschutz geht alle an – gesetzliche Bestimmungen, Audits und der Datenschutzbeauftragte"

 

Bezeichnung des Kurses: 

 

"Der Datenschutzbeauftragte" 

 

Dauer des Kurses: 

 

ca. 5 Stunden 

 

Anzahl der Teilnehmer: 

 

5 – 10 Mitarbeiter Ihres Unternehmens 

 

Kosten: 

 

860,00 € zzgl. 19% gesetzl. MwSt. 

 

Inhalt: 

 

In den Unternehmen mit mindestens 9 Mitarbeitern die personenbezogenen Daten verarbeiten ist es gesetzlich vorgeschrieben, einen Datenschutzbeauftragten zu bestellen. Dieser muss nicht zwangsläufig ein Unternehmensmitarbeiter sein, sondern kann auch als externe Dienstleistung bezogen werden. Wichtig ist die Vermeidung von möglichen Interessenskonflikten im Bereich von Führungspersonen und IT Mitarbeitern, die in der Regel durch Ihre Tätigkeiten auftreten und demzufolge nicht als Datenschutzbeauftragter prädestiniert sind. 

 

Übersicht der Schulung: 

 

Aufgabenbereiche eines Datenschutzbeauftragten 

 

  • Einhaltung der Datenschutzregelungen
  • Prüfung der einzelnen Datensicherungsmaßnahmen, §9 BDSG
  • Kontrolle der Protokolldaten, §31 BDSG
  • Prüfung und Kontrolle der Auftragsdatenverarbeitung, §11 BDSG
  • Bearbeitung von Auskunftsersuchen Betroffener, §§34, 35 BDSG
  • Prüfung der Zulässigkeit der Übermittlung in Drittstaaten, §§4b, 4c BDSG
  • Prüfung der Videoüberwachung in öffentlich zugänglichen Bereichen, §6b BDSG und am Arbeitsplatz, § 32 BDSG
  • Prüfung der Regelungen zur Mitarbeiterkontrolle
  • Rechtmäßigkeit der Profilbildung, §6a BDSG
  • Datennutzung zum Marketing und Kundenwerbung, §28 BDSG, §7 UWG
  • Überwachung der Datenverarbeitungsprogramme
  • Schulung der Mitarbeiter mit Durchführungen von Audits
  • Führen eines Verfahrensverzeichnisses
  • Vorabkontrolle
  • Praktische Hinweise und Erfahrungen